Christa & Herbert Roth
Barbara Roth & Thorsten Ochocki

Barbara Roth & Thorsten Ochocki - Eine bacchantische Love-Story

Nähme man sich eine Weltkarte vor und zeichnete mit Schwung jene Stationen ein, die Barbara Roth und Thorsten Ochocki zum höheren Ruhme des Weines bereist haben, erhielte man so ungefähr die Form eines Herzens. Das kann kein Zufall sein ... Die beiden Hochbegabten lernten sich beim Studium in Geisenheim kennen, wo sonst? Man fühlt sich beinahe wie in einem Märchen, wo zuerst ausgepichte Prüfungen bestanden werden müssen, bis irgendwann endlich die Glocken läuten - denn statt sogleich mit Gold beladen in die Heimat zurückzukehren, schürften die Zwei zunächst jahrelang auf sämtlichen Weinbau treibenden Kontinenten nach verborgenen Kenntnissen.
Zum Mit-Malen. Barabara: Naramata Valley, Canada; Stellenbosch, Süd-Afrika; Urville und Reims, Champagne; Beaune, Burgund; außerdem Bordeaux. Thorsten: Schloss Vollrads, Rheingau; mehrere fränkische und badische Top-Betriebe (darunter Hummel in Malsch); St. Emilion, Frankreich; Oregon, USA; Central Otego, Neuseeland. - Fehlt noch was?
Sommer 2005. Barbara Roth und Thorsten Ochocki sind wieder zu Hause. Eine "Nachfolge" tritt man am besten an, indem man vorausgeht. Weltweit gesammelte Kompetenz wird eingespeist, gottgebene Genialität in den Dienst der edlen Sache gestellt. Neu ist etwa die kraftvolle Sekt-Cuvée Pinot B., aber auch ein crèmiger Silvaner-Sekt, dessen Trauben Ochocki aus seiner Heimat Franken vom elterlichen Weingut holt.