Image thumbnail

Unsere Geschichte

WIE ALLES BEGANN...

Der Wilhelmshof blickt auf eine lange Geschichte zurück – unsere Familie ist seit 350 Jahren weinbautreibend. Was allen Winzern des Wilhelmshofs in den Genen zu liegen scheint: Ein starker Wunsch, Neues auszuprobieren. Schon seit Generationen – angefangen bei Großvater Wilhelm – sind wir immer wieder Vorreiter für  innovative Ideen und Entwicklungen. Tradition und Moderne reichen sich bei uns stets die Hand: Schon vor Jahrzehnten spielte der Gedanke der Nachhaltigkeit eine tragende Rolle. Mit Respekt vor der Natur und den Ressourcen sehen wir uns als ein Glied der Generation im Wilhelmshof.

UNSERE GESCHICHTE

Über 350 Jahre Erfahrung - Tradition trifft Moderne

a
Grundsteinlegung

18. Jahrhundert

Der Wilhelmshof blick auf eine über 350-jährige Geschichte zurück. Durch die Kirchenbrände im 30-jährigen Krieg sind leider alle Dokumente zur Gründung verloren gegangen.

Geschichte Wilhelmshof altes Gebäude Queichstraße 1
Bau des Erdkellers durch den Siebeldinger Bürgermeister

1841

In diesem gleichbleibend kühlen Erdkeller reifen unserer Weine & Sekte ihrer Vollendung entgegen.

Von der Weinstraße in die Queichstraße

1919

1919 kaufte Barbaras Urgroßvater Wilhelm Jung das Anwesen in der Queichstr. 1 vom damaligen Bürgermeister Jakob Born.

Wilhelmshof Geschichte Umzug in die Queichstraße
Abfüllung der ersten Weinflaschen

1949

Barbaras Großvater spezialisierte sich auf den Weinbau. Zu Ehren des außergewöhnlichen Jahrgangs 1949 füllte er zum ersten Mal einen Wein in Flaschen ab.

Wilhelmshof Geschichte Abfüllung erste Weinfalschen
Auszeichnungen

1972

Wilhelm Jung wird mit dem Staatsehrenpreis für seine hervorragenden Weinjahrgang ausgezeichnet.

Herbert Roth und Christa Jung

1969

Die beiden Weinbaustudenten lernen sich in Geisenheim kennen, hospitieren in der Champagne und sind fasziniert von der Sektherstellung.

Herbert Roth und Christa Roth-Jung

1975

Mit der Hochzeit übernehmen die beiden das Familienweingut.

Wilhelmshof Herbert und Christa Roth Hochzeit
Anmeldung Sektherstellungsbetrieb

1982 / 1984

Herbert Roth meldete einen Sektherstellungsbetrieb beim Zoll an. In London wurde eine 1983er Trockenbeerenauslese mit 232° Oechsle mit der Verleihung der ``Fürst-von-Metternich-Trophäe`` als bester Botrytiswein des Jahres gekührt: Trophy Best Botrytis Wine of the world

Pfälzer Novum

1996

Zum ersten Mal stellen Herbert und Christa Roth Sekte vor, die bis zu 13 Jahren auf der Hefe reiften. PATINA als geschützer Begriff soll an Palatina - Die Pfalz und an die Patina von edlen Materialien erinnern.

Patina-Sekt
Übernahme des Wilhelmshofs durch Tochter Barbara Roth und Thorsten Ochocki

2010

Die Jungwinzer wagen die erste Schritte im nachhaltigen Weinbau und stellen den Betrieb sukzessive um.

Zertifizierung als erster nachhaltiger Weinbaubetrieb in der Pfalz

2020

Mit der Veröffentlichung der DNK-Entsprechungserklärung, bekennt sich der Wilhelmshof zu seiner ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantortung und schafft damit Transparenz und Vergeichbarkeit im Bezug auf seine Nachhaltigkeitsleistungen.

a
0
    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer