Januar Februar März April
Mai Juni Juli August
Sept. Okt. Nov. Dez.
Dezember

Der Kreislauf der Rebe schließt sich. Die letzten Beeren der Herlinge/Geiztrauben (Trauben von Seitentrieben) sind von den Vögeln geholt worden. Kahl strecken die Reben ihre Triebe in den grauen Winterhimmel. Die Rebe schläft.

Eisweinernte

Bei entsprechenden Jahrgangsbedingungen und guter Traubengesundheit riskieren wir es, Trauben für eine eventuelle Eisweinernte hängen zu lassen. Zwischen dem Ende der Hauptlese und der Eisweinlese werden die Rieslingtrauben mit Netzen und speziellen Folien gegen Vogelfraß geschützt.
Da es im Weinberg mindestens -7° Grad Celsius über mehrere Stunden kalt sein muss, beobachten wir oft über mehrere Wochen die Nachttemperaturen im Weinberg sehr genau. Schon oft haben wir Sonntags, an Heilig Abend oder den Weihnachtsfeiertagen und Silvester die "durchgefrorenen" Trauben bei klirrender Kälte vor Sonnenaufgang geerntet. Die Trauben werden dann in gefrorenem Zustand gepresst, sodass nur das Konzentrat abläuft. Der edelsüße "Eiswein" muss ein Mostgewicht von mindestens 125° Oe aufweisen. Mit jedem Minusgrad Celsius steigt das Mostgewicht um 17 Grad Oechsle.

Eiswein-Ernte am 7. Januar 2009 bei minus 13 Grad